Deutscher in Thailand von Elefant aufgespießt

Im thailändischen Pattaya Elephant Camp ist ein Deutscher von einem Elefanten verletzt worden. Der 69-Jährige wohnt in Thailand und befand sich auf einer Radtour durchs Gelände. Auf Warnungen reagierte der Deutsche nicht.

In der thailändischen Provinz Chonburi hat ein wütender Elefant einen Deutschen angegriffen und mit einem Stoßzahn am Bein aufgespießt. Der 69-Jährige mit Wohnsitz in der Nähe habe auf seiner täglichen Radtour an dem Elefanten-Park rund 75 Kilometer südöstlich der Hauptstadt Bangkok angehalten um den Dickhäuter zu beobachten, berichteten lokale Behörden am Sonntag.

Laut Padej Siridamrong, dem Tierarzt des Pattaya Elephant Camp, war der Bulle gerade in der „Musth“ – einem Testosteron-Schub – „und männliche Elefanten werden dann sehr aggressiv“. Trotz Warnungen habe sich der Deutsche nicht von dem Tier entfernt, das ihn ins Visier nahm. Der Mann wurde mit Verletzungen am linken Bein in ein örtliches Krankenhaus gebracht.