Luxusschlitten: Ermittlungen gegen Anwärter auf Top-Buddhisten-Job

Gegen den Anwärter für das höchste Amt in der thailändischen Buddhismus-Hierarchie wird wegen der illegalen Einfuhr von Oldtimern ermittelt. Mehrere wertvolle Mercedes-Benz Oldtimer im Besitz des Tempels von Somdet Chuang seien ohne Bezahlung der Einfuhrabgaben importiert worden, teilte die Strafverfolgungsbehörde (DSI) am Donnerstag mit.

Diese Abgaben können in Thailand den mehrfachen Marktwert eines im Ausland hergestellten Fahrzeugs betragen. Bei einem Mercedes-Benz 300 B, Baujahr 1953, seien mehrere Unterschriften auf Einfuhrpapieren gefälscht, sagte ein DSI-Sprecher.

Der 90-jährige Mönch ist der einzige Kandidat für das Amt des Obersten Patriarchen. Damit hätte er die Aufsicht über Thailands 300 000 buddhistische Mönche. Das Amt ist seit dem Tod des letzten Patriarchen 2013 unbesetzt.

In der Sangha, dem Leitgremium der Mönche, ist Somdet umstritten. Er soll dem Abt Dhammachayo (71) nahe stehen, gegen den wegen Korruption und Geldwäsche ermittelt wird. Tausende Mönche von Dhammchayos Orden hatten am Montag Armeeangehörige angegriffen, aus Protest gegen Einmischung der Regierung in religiöse Angelegenheiten.



Über AdriaMediaGroup:

Seit 1999 bilden Online-Magazine das Fundament unseres Unternehmens. Dank unser regelmäßigen Markt- und Zielgruppenanalysen kennen wir unsere Leserinnen und Leser sehr gut und wissen genau, was diese von unseren Magazinen erwarten. Mit renommierten Nachrichtenagenturen wie dpa und AFP ergänzen wir die uns zur Verfügung stehenden Informationsquellen aus Politik und Wirtschaft. Stetig entwickeln wir unsere Magazine weiter und kreieren immer wieder neue Online-Magazine, die speziell auf das entsprechende Marktumfeld angepasst sind. Ob das kleine Nischenmagazin, ein Wirtschaftsjournal im Internet oder ein Tageszeitung im Internet. Mit über 45 Millionen Seitenaufrufen pro Monat (quelle: PIWIK September 2016), zeigt sich dass unsere aktuellen Magazine vom Publikum sehr gut angenommen werden. In den 17 Jahren unserer verlegerischen Tätigkeit mussten wir uns bis heute weder einem Abmahnverfahren stellen noch jemals einen Widerruf veröffentlichen. Entgegen anderer Verlage basiert unsere Berichterstattung auf seriöser Recherche und reinen Fakten. Wir sehen in grundsolider Berichterstattung auch heute noch die Zukunft unserer Arbeit.

Die AdriaMediaGroup ist seit 1999 auf dem internationalen Markt tätig. Derzeit publiziert die ADMG auf dem deutschsprachigen Markt über 80 Online-Magazinen aus unterschiedlichsten Themenbereichen. Alle Zeitschriften werden von unserem eigenem Redaktionsteam regelmässig aktualisiert.