Magazin
«Wer Asien fühlen, hören und riechen möchte, der muss nach Laos»

Noch nie haben so viele Schweizer Laos besucht. Was macht den Reiz des Landes aus? travelnews.ch hat den Honorarkonsul von Laos, Dr. Guido Käppeli, zur aktuellen Entwicklung befragt.

Herr Käppeli, wie haben sich die Einreisezahlen in Laos in den letzten Jahren entwickelt?

Weiterlesen...
 
Thailand: Nur über Umwege zur Demokratie

Bangkok – Die versprochene Roadmap der Junta zur Demokratie ist in einer entscheidenden Phase angelangt, als die Vollendung der Gesetze näher rückt und der Junta-Chef General Prayut Chan-o-cha den Vereinigten Staaten von Amerika, versprochen hat, dass eine Wahl Ende 2018 stattfinden wird. Aber die Straße ist holprig und schwierig, und die Unsicherheit bleibt.

Als das Militär nach einer langwierigen Straßendemonstration 2014 eine gewählte Regierung stürzte und die Macht übernahm, schwor der Nationale Rat für Frieden und Ordnung (NCPO), dem Volk Glück zurückzugeben und das Land nach seinem Plan zu einer echten Demokratie zurückzuführen. Der Plan war seitdem das Herzstück des Regimes und versprach den Thailändern und der Welt, die Zivilherrschaft wiederherzustellen. Aber irgendwie ist dieser Plan dynamisch geworden und wurde mehrmals erweitert.

Weiterlesen...
 
Warum Singapur für Airbnb ein hartes Pflaster ist

Eigentlich gibt sich Singapur ja gerne offen und zukunftsorientiert. Wenn es aber um günstige Unterkünfte geht, wird es schwierig. Warum eigentlich?

Schnell und unbürokratisch hatten die Behörden in Singapur 2015 auf die Wende im Taxigewerbe reagiert. Der Fahrdienstanbieter Uber erhielt damals grünes Licht. Mit Grab ist inzwischen zudem eine lokale Firma unterwegs, die für lebhafte Konkurrenz sorgt. Von A nach B zu gelangen, ist heute also keine Sache mehr.

Beim Übernachten wird es schon schwieriger – das heisst teurer. An luxuriösen Unterkünften wie dem «Marina Bay Sands», dem neuen «Marriott» oder dem «St. Regis» fehlt es zwar nicht. Doch in diesen Tagen, da Flüge für eine zweistellige Summe zu haben sind, herrscht Mangel an günstigen Hotelzimmern. Für die Internet-Plattform Airbnb wäre Singapur also ein fruchtbares Pflaster.

Weiterlesen...
 
Phukets Touristen unzufrieden mit verdrecktem Strand und Wasserqualität

Phuket – Abfall und die Wasserqualität an den Strände von Phuket gelten als größtes Übel, so die Ergebnisse einer Studie der Prince of Songkla University (PSU), die am 14. Dezember auf dem Campus von Phuket vorgestellt wurde.

„Wir erhielten Feedback von 1.624 Teilnehmern an Phukets Stränden, darunter Touristen, Dorfvorsteher, Studenten und private Unternehmen in der Gegend. Die Daten wurden zwischen Oktober 2016 und September 2017 gesammelt“, sagte Dr. Chantinee Boonchai, die gestern die öffentliche Ankündigung an der Universität leitete.

Dr. Chatinee, Dozentin am PSU und Mitglied des Andaman Umweltforschungszentrums (ANED), fügte hinzu: „Der Hauptzweck dieser Forschung besteht darin, Informationen zu erhalten, da die Stiftung bestrebt ist, das Strandmanagement und die Beamten zu unterstützen.

 
Vietnam: Wiederaufbau einer Kirche 50 Jahre nach Bombardierung

Die katholische Diözese Hai Phong in Vietnam hat mit dem Wiederaufbau einer Kirche begonnen, die 1967 im Krieg durch einen US-Luftangriff zerstört worden war. An der Messe zum Beginn des Wiederaufbaus nahmen neben Bischof Joseph Vu Van Thien, 70 Priestern und 7.000 Gläubigen auch Vertreter der kommunistischen Behörden sowie der Buddhisten teil, meldet der asiatische Pressedienst Ucanews.

Dem Wiederaufbau gingen jahrelange Verhandlungen voran, sagte der Bischof. Die vietnamesischen Behörden hätten schließlich die notwendigen Genehmigungen erteilt und bei der Umsiedlung von 43 Haushalten geholfen, die sich illegal auf dem Kirchengelände angesiedelt hätten. Die alte Kirche war 1927 erbaut worden und galt als das größte katholische Gotteshaus in Indochina.

 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

Seite 1 von 38