Weblinks
Thailand: „Visa on Arrival“ an zehn weiteren Grenzübergängen erhältlich

Thailand - Das Innenministerium wird ab sofort das Visa on Arrival an zehn weiteren Grenzübergängen im Norden, Nordosten und dem Süden des Landes für Touristen zur Verfügung stellen.

Innenminister Anupong Paojinda sagte am Dienstag, dass das 15-Tage-Visum in den Provinzen Nong Khai, Bung Kan, Ubon Ratchathani (am Phibun Mangsahan Immigration Checkpoint in der Nähe des Chong Mek Pass), Loei (Tha Li Immigration Checkpoint), Nakhon Phanom (an der dritten Thai-Lao Freundschafts-Brücke), Nan (Huay Kone Immigration Checkpoint), Songkhla (Ban Prakorb Immigration Checkpoint), Satun (Khuan Don Checkpoint) und Narathiwat (Tak Bai und Buketa Checkpoints) angeboten wird.

Weiterlesen...
 
Vietnam: Tierschützer berichten über schockierende Zustände auf Bärenfarmen

Hanoi (dpa) - Tierschützer schlagen wegen der Zustände auf sogenannten Bärenfarmen im Norden Vietnams Alarm. Die Zustände, unter denen die Tiere in der besonders bei Touristen beliebten Ha Long-Bucht gehalten würden, seien schockierend, teilte die Gruppe Animals Asia am Donnerstag mit.

Mehr als die Hälfte der Bären seien ausgezehrt, vielen fehlten Gliedmaßen und sie wiesen Wunden auf, hieß es in einer Mitteilung der Tierschützer. «Es war schockierend», sagte der für Vietnam zuständige Direktor von Animals Asia, Tuan Bendixsen.

Zwar ist es mittlerweile verboten, den Tieren Gallensaft zu entnehmen, doch dürfen die Bären weiter als Haustiere oder Touristenattraktion gehalten werden. Die Flüssigkeit ist in der traditionellen asiatischen Medizin als Heilmittel begehrt, die Wirkung ist umstritten.

 
Europäische Handelskammer in Myanmar gegründet

 

Bangkok (Eigenbericht) – Am 12. Dezember hob die Europäische Union (EU) offiziell die Europäsche Handelskammer in Myanmar aus der Taufe, welche EuroChamber Myanmar getauft wurde.

Zur Gründungszeremonie hatte Roland Kobia, der EU Botschafter in Myanmar, zahlreiche Repräsentanten des öffentlichen und privaten Sektors eingeladen.

Darunter befanden sich unter anderem U Set Aung, Vizegouverneur der Zentralbank von Myanmar, Prof. Aung Tun Thet, der Wirtschaftsberater des Staatspräsidenten von Myanmar, Dr, Maung Maung Lay, Vizepräsident der Vereinigten Industrie- und Handelskammern Myanmars (UMFCCI), sowie Geschäftsführer vieler europäischer und einheimischer Firmen.

Weiterlesen...
 
Vietnam: Erneute Festnahmen regierungskritischer Blogger/innen und Abschiebungen in die USA

In Vietnam ist es in den vergangenen Monaten und zuletzt Ende November wieder zu Verhaftungen von regierungskritischen Blogger_innen gekommen: Bui Thi Minh Hang wurde im August nach einem Verhandlungstag zu drei Jahren Haft verurteilt, gemeinsam mit Nguyen Van Minh (30 Monate Haft) und Thi Thuy Quynh (24 Monate Haft) – vorgeworfen wurde ihnen die Störung der öffentlichen Ordnung (causing public disorder). Nach Artikel 245 des Strafgesetzbuches können Bürger_innen zu zwei bis sieben Jahren Haft verurteilt werden, wenn sie beispielsweise Waffen nutzen, vorbestraft sind und in gefährlicher Weise rückfällig werden, andere Menschen zur Störung der öffentlichen Ordnung veranlassen – oder eine serious obstruction to traffic darstellen, also eine gravierende Behinderung des Verkehrs. Letzteres wird den drei Aktivistinnen vorgeworfen, da sie im Februar diesen Jahres (zusammen mit 21 anderen Personen) mit ihren Motorrädern von Ho Chi Minh City nach Dong Thap gefahren sind um die Familie des inhaftierten Menschenrechtsanwalts Nguyen Bac Truyen zu besuchen.

Weiterlesen...
 
Gepanschter Alkohol in Indonesien - mindestens 24 Tote

Jakarta (APA/dpa) - Gepanschter Alkohol ist in Indonesien mindestens 24 Menschen zum Verhängnis geworden. Die Polizei nahm den Hersteller nach eigenen Angaben von Donnerstag in der Provin West Java fest. Das Getränk enthielt nach Polizeiangaben einen gefährlich hohen Anteil an reinem Alkohol, sowie Rauschmittel und Insektenschutzmittel.

Alkohol wird in dem überwiegend muslimischen Land nicht offen verkauft. Deshalb brauen viele Leute zu Hause eigene Mischungen. Jedes Jahr sterben Dutzende an Alkoholvergiftung.

 
FAO warnt vor Ausbreitung der Vogelgrippe

Die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) hat am Mittwoch vor einer Ausbreitung der Vogelgrippe gewarnt. Alle Länder sollten ihre Kontrollbemühungen erhöhen, um der Verbreitung des H5N8-Virus vorzubeugen, so die FAO.

Am gleichen Tag veröffentlichte das deutsche Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit einen Risikobericht und rief die Bundesregierung dazu auf, die Überwachung von Wildvögeln zu verstärken. Ferner sollten alle Bundesländer aktuelle Überwachungsinformation rechtzeitig melden.

In Deutschland, den Niederlanden und Großbritannien ist kürzlich in mehreren Geflügelfarmen der Vogelgrippe-Typ H5N8 entdeckt worden.

 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

Seite 1 von 51