Vietnam und Kambodscha legen Grenze abschließend fest

Grenzkontrolle

 
 
 

Vietnam und Kambodscha haben nach Jahrzehnten den Verlauf ihrer gemeinsamen Grenze final geklärt. Mit zwei Dokumenten besiegelten die Regierungschefs der südostasiatischen Nachbarstaaten am Samstag in Hanoi den Verlauf auf den letzten 16 Prozent. Dieser war bis dahin noch nicht genau definiert gewesen. Die beiden Länder haben eine gemeinsame Grenze, die sich über 1.245 Kilometer erstreckt.

Diese wurde zwar schon während der Zeit als französische Kolonie Indochina festgelegt, damals wurden aber keine besonders genauen Landkarten verwendet. Mit ihren Unterschriften besiegelten Kambodschas Regierungschef Hun Sen und sein vietnamesischer Kollege Nguyen Xuan Phuc nun die gesetzliche Gültigkeit bereits getroffener Übereinkünfte zum Grenzverlauf aus den Jahren 1985 und 2005.