Welcome to the Frontpage
Auf der Suche nach dem kleinwüchsigen James Bond der Philippinen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Thomas Jäger   
Montag, den 15. September 2014 um 02:51 Uhr

mini-bondEs ist zugleich verwunderlich und befremdlich, dass es sich bei dem philippinischen Filmstar mit dem weltweit größten Bekanntheitsgrad um einen ca. 82 cm großen Kleinwüchsigen handelt. Der Legende nach war Ernesto de la Cruz bei seiner Geburt so klein, dass er die ersten sechs Monate seines Lebens in einem Schuhkarton verbrachte. In den 1970er Jahren tauchte er in der zu dieser Zeit boomenden und actionfixierten philippinischen Filmindustrie auf. Er wurde „Weng Weng” getauft und wurde zum philippinischen James Bond.

In den folgenden zehn Jahren wurden Weng Wengs Filme zum Exportschlager. Leider wurde er trotz seinem Erfolg nicht wie ein Star behandelt und so verschwand Weng Weng irgendwann aus der Öffentlichkeit. Er lebte als Kultfigur in den Nischen der Filmsubkultur der 90er Jahre weiter. Zu dieser Zeit entdeckte der australische Regisseur und Videotheksbesitzer Andrew Leavold Weng Weng’s Film For Y’ur Height Only (1981). Er hatte sofort einen Narren an ihm gefressen und wollte alles über die Vorgeschichte des Filmstars wissen.

Leider stellte sich heraus, dass das kein leichtes Unterfangen war. Andrew hat 20 Jahre damit zugebracht, pensionierte Stuntmänner, zwielichtige Produzenten und Grabsteine auf den Philippinen ausfindig zu machen.

 
Vatikan/Vietnam: Kontakte sind leichter möglich PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Thomas Jäger   
Montag, den 15. September 2014 um 02:49 Uhr

vatikan-vietnamDer Vatikan zeigt sich nach dem jüngsten Treffen der bilateralen Arbeitsgruppe für die Beziehungen zwischen dem Heiligen Stuhl und Vietnam vorsichtig zufrieden. Das Land fördere eine Verbesserung der Kontakte zwischen beiden Seiten, hieß es am Donnerstag nach dem zweitägigen Treffen in Hanoi. Die Arbeitsbesuche des nicht-residierenden päpstlichen Repräsentanten mit Sitz in Singapur, Erzbischof Leopoldo Girelli, seien von Staats wegen erleichtert worden. Der Heilige Stuhl bekräftigte demnach seinen Wunsch nach vollen diplomatischen Beziehungen mit dem sozialistischen Land und einem stärkeren kirchlichen Engagement im Bildungs- und Gesundheitssystem sowie bei humanitären Projekten. Die vietnamesische Seite habe ihrerseits den Respekt vor der Glaubens- und Gewissensfreiheit der Bürger zugesagt. Ebenso wolle sie die katholische Seite dabei unterstützen, „aktiv an der sozialen und wirtschaftlichen Entwicklung“ des Landes teilzuhaben. Der Papst habe die jüngsten Entwicklungen im Verhältnis beider Staaten „mit Interesse“ verfolgt und die katholische Gemeinschaft Vietnams ermutigt, weiter ihren Beitrag zur Entwicklung des Landes zu leisten, heißt es in der Erklärung weiter.

Weiterlesen...
 
UN-Menschenrechtsrat drängt Indonesien zum Verbot von Genitalverstümmelung PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Thomas Jäger   
Montag, den 15. September 2014 um 02:47 Uhr

balinesisches-maedchenJakarta. - Auch in Indonesien ist Genitalverstümmelung (female genital mutilation, FGM) an Mädchen und Frauen verbreitet. Nach Angaben der Menschenrechtsorganisationen Watch Indonesia!, Terre des Femmes und der indonesischen Organisation Kalyanamitra werden in Indonesien jedes Jahr schätzungsweise bis zu zwei Millionen Mädchen beschnitten. Im Rahmen verschiedener Verfahren zur Situation in dem südostasiatischen Land hat der Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen die indonesische Regierung dazu gedrängt die Praxis zu verbieten.

Nach Angaben der drei Organisationen finden Beschneidungen von indonesischen Mädchen in Privathäusern, Schulen und Krankenhäusern statt. Die beiden deutschen NGOs und die indonesische Frauenrechtsorganisation Kalyanamitra hatten eine Kampagne zum Verbot von FGM in Indonesien ins Leben gerufen. Als problematisch galt insbesondere die sogenannte "Medikalisierung" der FGM, welche diese Praxis beispielsweise durch die Regelung Nr. 1636 des Jahres 2010 legal erscheinen lässt, solange sie von medizinischem Personal durchgeführt wird.

Weiterlesen...
 
Kambodscha: Don-Bosco-Hotelfachschule auf Erfolgskurs PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Thomas Jäger   
Montag, den 15. September 2014 um 02:42 Uhr

Don-Bosco-HotelfachschuleEine Don Bosco Einrichtung in Kambodscha eröffnet benachteiligten Jugendlichen neue Zukunftschancen

 „Alle unsere Absolventen finden sofort einen Job“, strahlt Pater Albeiro Reinaldo Rodas von den Salesianern Don Boscos (SDB). Eine Vermittlungsrate, von der so manche Berufsschule träumt. Der Salesianer ist Leiter des Don Bosco Berufsausbildungszentrums in Kep, im Süden Kambodschas. Der Ort ist idyllisch gelegen, direkt am Meer und in unmittelbarer Nähe zur vietnamesischen Grenze. Französische Villen aus der Kolonialzeit säumen die Straßen des ehemaligen beliebten Seebads, das bekannt wurde als „the lost beach city of Cambodia“. Pater Albeiro leitet dort die 2011 eröffnete Don Bosco Hotelfachschule. Zurzeit werden 150 Mädchen und Jungen aus armen Familien zu Rezeptionisten, Köchen, Reinigungskräften, Kellnern und seit neustem auch zu Sicherheitskräften ausgebildet – Fachkräfte, die das Land dringend braucht.

Weiterlesen...
 
Thailand mit Antares Asien-Reisen entdecken PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Thomas Jäger   
Montag, den 15. September 2014 um 02:31 Uhr
unbekanntes-bangkokVielfältig lockende Reiseziele und ideale Urlaubsbedingungen machen das Königreich Thailand zum Traum- und Trendziel Asiens. Und ebenso vielfältig und individuell sind die Reisen, die wir für Sie zusammengestellt haben.

Allein schon das brodelnde Bangkok wäre eine längere Reise wert, finden sich hier doch neben ungeahnten Einkaufs- und Unterhaltungsmöglichkeiten auf engstem Raum einige der schönsten, buddhistischen Tempelanlagen Asiens.

Unser Reisetipp für einen privat geführten 4-tägigen Kurztrip nach Bangkok: Unbekanntes Bangkok.

Abseits der Touristenpfade führt Sie eine Reise in den Nordosten von Thailand. Der Isaan, ein touristisch kaum erschlossener Teil des Landes in dem Sie besonders die ursprüngliche thailändische Lebensart vorfinden. Weitläufige Reisfelder mit Wasserbüffeln wechseln sich mit Nationalparks ab. Erleben Sie die Einzigartigkeit der Region während der privat geführten 9-tägige Rundreise: Unbekannter Isaan.
Weiterlesen...